Limburg an der Lahn (A.D. 2011)


Limburg liegt im Westen Hessens zwischen Taunus und Westerwald am Fluss Lahn.

Bundesland: Hessen
Regierungsbezirk: Gießen
Landkreis: Limburg-Weilburg
Höhe: 117 m ü. NN
Fläche: 45,15 qkm
Einwohner: 33.648 (30. Jun. 2009)
Bevölkerungsdichte: 745 Einwohner je qkm

Die Stadt liegt in einem Becken innerhalb des Rheinischen Schiefergebirges, das sog. Limburger Becken. Es ist von den Mittelgebirgshöhen des Taunus und Westerwald umgeben. Dank seines fruchtbaren Bodens und seines günstigen Klimas bildet das Limburger Becken eine der ertragreichsten Agrarlandschaften Hessens. Sie hat als Lahnübergang seit dem Mittelalter hohe verkehrsgeografische Bedeutung. Innerhalb des Beckens weist das sonst recht enge Untertal der Lahn einige deutliche Weitungen auf, so dass die mittlere Höhenlage Limburgs lediglich 117 Meter beträgt.

Limburg - Altstadt


Limburg - Altstadt



Der Ursprung des Namens Limburg ist nicht vollständig geklärt und geht wahrscheinlich auf eine dort gegründete Burg in merowingischer Zeit zurück. Im Jahr 910 wurde das erste Mal der Ort unter dem Namen Lintpurc erwähnt. Zwei der populärsten Thesen sind:

  • Der Name wurde aufgrund der Nähe zum heute versiegten Linterer Bach gewählt (Linda ist das gallische Wort für Wasser), der am Domfelsen in die Lahn mündete.

  • Eher unwahrscheinlich aber sehr populär ist die Verbindung mit einer Drachensaga (Lindwurm) und dem Zusammenhang mit dem in Limburg gegründeten Stift des Heiligen Georg, dem "Drachentöter", da der Stift erst nach der Errichtung der Burg und zusammen mit der ersten schriftlichen Erwähnung Limburgs entstand.

Quelle: Wikipedia



Limburger Altstadt

Die herrschende Schicht der mittelalterlichen Bürgerschaft waren reiche Kaufmannsfamilien, deren Häuser in unmittelbarer Nähe des Burgtores standen und beim Bau der ersten Stadtmauer von dieser eingehegt wurden. Der Bereich des heutigen Rossmarkts, in dem viele einfache Handwerker lebten, wurde erst beim zweiten Mauerbau in die Befestigung einbezogen. Ihre Bewohner erhielten im Vergleich zur Kaufmanns-Elite kein Mitspracherecht in städtischen Angelegenheiten und durften keine Vertreter in den Rat der Stadt entsenden, mussten aber die finanzielle Hauptlast des Gemeinwesens tragen. Erst 1458 durften sie zwei Vertreter in den Rat entsenden.



Limburg - Altstadt


Limburg - Altstadt


Limburg - Altstadt


Limburg - Altstadt


Limburg - Altstadt


Limburg - Altstadt


Limburg - Altstadt


Limburg - Altstadt


Limburg - Altstadt


Limburg - Altstadt


Limburg - Altstadt


Limburg - Altstadt


Limburg - Altstadt


Limburg - Altstadt


Limburg - Altstadt


Limburg - Altstadt


Limburg - Altstadt


Limburg - Altstadt



Der Dom




Funde auf dem Limburger Domberg lassen darauf schließen, dass dieser bereits um 500 v. Chr. eine keltische Siedlung trug. Ihr Zentrum lag auf dem heutigen Domplatz.

Der auf dem Platz der alten Stiftskirche erbaute Sankt-Georgs-Dom, auch Georgsdom genannt, wurde 1235 geweiht.

Um 760 entstand die erste merowingische Befestigung auf dem späteren Domberg, die zur Burg Limburg ausgebaut wurde. Die ursprüngliche Befestigung wurde wahrscheinlich zum Schutz einer Furt der Lahn errichtet. In ihrem Schutz entstand zunächst eine Ansiedlung, aus der sich später die Stadt entwickelt hat.



Limburg - Dom


Limburg - Dom


Limburg - Dom


Limburg - Dom


Limburg - Dom


Limburg - Dom


Limburg - Dom


Limburg - Dom


Limburg - Dom


Limburg - Dom


Limburg - Dom


Limburg - Dom


Limburg - Dom


Limburg - Dom



Die Burg und Außenanlagen




1150 wurde eine hölzerne Brücke über die Lahn errichtet. Die Fernstraße von Köln nach Frankfurt am Main führte von da an durch Limburg. Anfang des 13. Jahrhunderts wurde die Burg Limburg in ihrer heutigen Form errichtet. Kurz darauf ging die Stadt in den Besitz der Herren von Ysenburg über. 1214 erlangte der Ort das Stadtrecht. Reste der Schutzmauer aus den Jahren 1130, 1230 und 1340 mit einer größten Länge von rund 1000 Metern zeigen noch heute die schnelle Entwicklung der aufblühenden Stadt im Mittelalter. Für 1180 ist eine Münzprägung in Limburg verbürgt.



Limburg - Burg


Limburg - Bruecke


Limburg - Bruecke


Limburg - Bruecke


Limburg - Bruecke


Limburg - Bruecke


Limburg - Bruecke


Limburg - Bruecke


Limburg - Bruecke


Limburg - Bruecke


Limburg - Bruecke


Limburg - Bruecke


Limburg - Bruecke


Limburg - Bruecke


Limburg - Bruecke


Limburg - Bruecke


Limburg - Bruecke


Limburg - Bruecke