Neben den schönen Sandstränden und den höchsten Klippen Europas ist es vor allem ein Buch, das die Insel bei deutschen Reisenden bekannt gemacht hat: Heinrich Bölls "Irisches Tagebuch".






Knapp 4 km nordwestlich liegen unterhalb des 670 m hohen Slievemore (im Bild oben im Hintergrund) die Seal Caves. In dieser Höhlenformation an der Felsküste versammelt sich regelmäßig eine große Anzahl von Seehunden.





Diese Curraghs, die wir in dem kleinen Hafen von Doogort fanden, werden auch heute noch benutzt. Manchmal mit einem Außenbordmotor. Die Bootswand ist mit einer Art Leinen bespannt und geteert.







In dem kleinen Ort Doogort, nahe der etwas außerhalb gelegenen Kirche befinden sich die beiden Cottages Heinrich Bölls.